Valladolid

Valladolid, die stadt am fluss Pisuerga, bewahrt in seiner altstadt ein interessantes renaissance-ensemble aus häuser, paläste und bauwerke wie die Kathedrale, das Colegio de San Gregorio (heute sitz des National Museum, Skulptur) und die kirche von San Pablo.

Die stadt verfügt über ein intensives kulturelles leben durch seinen status als sitz der universität, als auch auf veranstaltungen wie der Seminci, der Internationalen Woche Kino, unverzichtbarer termin im kalender filmische deutsch oder das Internationale Festival für Theater und Kunst auf der Straße.

Ein anderes ereignis, das zum leben, von Valladolid und weckt die begeisterung der einwohner ist in der karwoche. Von Internationalem Touristischem Interesse, ihre prozessionen daher eine große parade sakrale kunstwerke.

Valladolid begann zu wünschen übrig ab s. XI, wenn conde Ansúrez wurde regieren die villa im namen Alfonso VI. Seinen höhepunkt, was würde während der herrschaft der Katholischen Könige (s. XV), die zeit, in der universität valladolid, wurde eine der wichtigsten des landes. Aber auch schauplatz bedeutender ereignisse in der geschichte von Spanien, Valladolid wurde ihr kapital zweimal, das erste mit Carlos I (s. XVI) und anschließend mit der ankunft auf dem thron Felipe III (s. XVII).

Valladolid bleibt ein bedeutendes architektonisches erbe in der altstadt, in adelshäusern und religiösen bauten besteht. Bemerkenswert ist die unvollendete Kathedrale. Mit dem ursprünglichen entwurf wurde im auftrag von könig Philipp II., dem architekten Juan de Herrera im SECHZEHNTEN jahrhundert. Nach dem tod beider blieb unvollendet tempel, dessen körper zentralen wäre nicht geöffnet, bis 1668. Jahre später, im jahre 1730, der meister Churriguera stellte die arbeiten an der hauptfassade. Im inneren der kathedrale, die kapelle mehr bietet einen herrlichen altarbild, durchgeführt von Juan de Juni 1562. ) Ermöglicht den zugriff auf das Diözesanmuseum, die sich durch unterschiedliche größen zugeschrieben Gregorio Fernández und selbst Juni sowie eine monstranz aus silber von Juan de Arfe.

                                 

Andere tempel und sehenswürdigkeiten sind die gotische kirche von Santiago, mit einem großen altarbild, das die Anbetung der könige durchgeführt Berruguete im jahre 1537, oder die kirche Santa María la Antigua, mit ihrer einzigartigen romanischen turm abgeschlossen in pyramidenform.

Auf dem eine statue des conde Ansurez, befindet sich im herzen der stadt, der Plaza Mayor, des SECHZEHNTEN jahrhunderts. Auf einer seiner seiten erhebt sich das Rathaus, ein gebäude aus der jahrhundertwende befindet, gekrönt durch den uhrturm. In den umliegenden straßen wird eine reihe von herrenhäusern und palästen. Der palast der Pimentel, heute sitz der Provinzregierung, ist einer der wichtigsten, denn er wurde geboren am 21. mai 1527 könig Philipp II. Bemerkenswert ist auch das schloss des Marquis de Valverde, des SECHZEHNTEN jahrhunderts, und der bankier Fabio Nelli, gebäude, dessen klassizistische begann mit dem bau im jahre 1576. In letzterem befindet sich das Museum von Valladolid, beherbergt eine sammlung von möbeln, skulpturen, gemälden und keramiken.

Die kulturelle bedeutung von Valladolid gibt gute die gebäude der Universität, dessen barocke fassade befindet sich mit verschiedenen akademischen symbolen verziert, und die schule von Santa Cruz, die zusätzlich eine wertvolle bibliothek beherbergt, ist eine von den ersten proben der spanischen Renaissance.

Die stadt behält sich die wohnheime, in denen sie lebten großen historischen persönlichkeiten, wie der Cervantes-Haus, wo er lebte, der autor des don Quijote mit ihrer familie zwischen 1603 und 1606. Als eine kuriosität, war in diesem gebäude gab der schriftsteller seinen letzten schliff zu ihrem geniale werk. Der besuch der haus-museum erlaubt, zu wissen, über einrichtungsgegenstände und möbel aus der zeit, die lebensweise einer adligen familie im SIEBZEHNTEN jahrhundert. Ebenso kann man besucht das Haus-Museum von Christoph Kolumbus, gebaut in den sechziger jahren nach dem vorbild der wohnung seines neffen, Diego Kolumbus, der in Puerto Rico. Das heutige schloss zeigt verschiedene teile und dokumente im zusammenhang mit der entdeckung Amerikas.

Von Valladolid jahrhunderts bleibt das geburtshaus eines seiner berühmtesten söhne, José Zorrilla. Die wohnung, die besichtigt werden kann, sind verschiedene persönliche gegenstände, möbel und dokumente romantischen schriftstellers.

Als stadt erfahren hat, ist ein bemerkenswertes wachstum der stadt in den letzten jahrzehnten, Valladolid bietet eine breite palette an kultur-und freizeitmöglichkeiten: kinos, theater und museen, wie das nationalmuseum für Skulptur, mit sitz in der schule von San Gregorio. Dieses prachtvolle gebäude im gotischen stil, flamenco, eine der konstruktionen herausragende Valladolid, zeichnet sich durch seine ausstellung größen policromadas, von künstlern wie Alonso Berruguete oder Gregorio Fernández. Das Museum für Zeitgenössische Spanische Kunst liegt im Patio Herreriano, einer der kreuzgang des ehemaligen Klosters von San Benito, bleibt mehr als 800 gemälde und skulpturen des ZWANZIGSTEN jahrhunderts.

 

admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.